CNC14 Workshop 19 in Brandenburg an der Havel

Zum dritten Mal waren wir zu Gast in der Offenen Werkstatt der Technischen Hochschule Brandenburg.
Freundschaftlich empfangen von Lisa Jakobi, Martin Kraska, Steffen Rotsch, Christopher Stengel und Rawad konnten wir mit insgesamt neun Teilnehmern Freitag früh mit dem Bau von acht Fräsen starten.

Nach einer kleinen Kennenlern-Runde ging es gleich los:

Jeder Schritt wurde von uns gezeigt und erklärt:

Aufbau der X-Achse:

Mittags gab es wieder Selbsgekochtes von Lisa:

Danke Lisa, lecker wars!

Gestärkt ging es weiter ...

... mit den Umlenkrollen:

Höhe der Umlenkung prüfen...

... und Riemen legen:

Vater und Sohn im Team:

Alois prüfte den Verlauf der Riemen:

Bis hierher lief alles reibungslos, alles passte und lief glatt, dann der große Schreck:
Der Riemen sprang über, für uns völlig unerklärbar - Fehlersuche!
Erstmal nicht erkennbar, aber dann doch schnell die Ursache gefunden: Wir haben die falschen Zahnräder geliefert bekommen!
Woher nun auf die Schnelle Ersatz bekommen? Neue kaufen? Gibt's nicht. Per Eilexpress liefern lassen? Zu spät.
Also selber machen! Marian und Martin lieferten sich einen Wettstreit, wer am schnellsten eine Druckdatei fertig hat.
Am gleichen Abend hat Martin noch alle Zahnräder für uns gedruckt, Danke Martin!!!

Die gedruckten, provisorischen Zahnräder passten perfekt, so konnten dann alle Fräsen laufen.
Die richtigen Zahnräder bekommen alle Teilnehmer natürlich zum nachträglichen Tausch geschickt.

Dann konnte es am Samstag schon an das Verkabeln gehen:

Mit gegenseitiger Hilfe...

... und im Team:

Und am Abend, wie in jedem Workshop, haben wir zum Austausch zusammen gesessen und auf die laufenden Fräsen angestoßen:

Marian präsentierte die Software-Einführung und gab viele hilfreichen Erklärungen, auch zur Erweiterung der Fräse.

Der Sonntag war dann wieder zum Üben und Probieren der ersten Schritte vorbehalten.
Es war wieder eine tolle Truppe und wir hatten viel Spaß!

Am Sonntag Nachmittag fuhren dann alle Fräsen in ihr neues Heim nach Berlin und Berliner Umland, Quedlinburg, Weimar und Heidenheim.

Viel Spaß mit den Fräsen!
Ein großes Dankeschön an Alle!
An alle Teilnehmer, ihr wart ein tolles Team!
An Lisa, Martin, Steffen, Christoph und Rawad für die wunderbare Betreuung.
Und natürlich an meine beiden Besten, Alois und Marian!
Wir freuen uns schon auf den nächsten Workshop, wir kommen wieder!