CNC14 Workshop 27 in Bochum

27. bis 29. November 2020
Zum erstem Mal waren wir in Bochum bei der Firma Stromboli Feinmechanik zu Gast und durften in besonderer Atmoshäre zwischen Industrie-Fräsen unsere Holzfräsen bauen. Der freundschaftliche Kontakt zu Stromboli bestand bereits seit zwei Jahren. Als wir auf alternativer Raumsuche waren, habe ich Andreas Köppel angerufen und er und seine Mitarbeiter waren direkt begeistert von der Idee. Gesagt, getan:

Mit fünf Fräsen und insgesamt acht Teilnehmern ging es Freitag früh in einer der großen Hallen los.
Nach einer kurzen und immer interessanten Vorstellrunde die ersten Schritte gezeigt, legten alle gleich los.

Auch der Auszubildende von Stromboli baute eine Fräse mit Begleitung der beiden Meister Henrik und Phillip.

Die Stromboli-Fräse wird zu Lernzwecken für alle Auszubildenden in der Feinmechaniker Firma bleiben, was uns sehr freut!

Immer gut durchlüftet ...

... und gegebenenfalls war auch voller Körpereinsatz von Nöten.
Diese Fräse hatte ausnahmsweise eine Überlänge von 220cm, auf ihr werden mann-(frau)-tragende Leicht-Flugzeuge entstehen, wir sind sehr gespannt!

Wie immer haben wir die Schienen mit unseren Lehren ausgerichtet.

Und zwischendurch hatten wir noch eine besondere Überraschung für unsere Teilnehmer, die wir am ersten Abend verkünden konnten:

Schon länger hatten wir, aus der Not heraus, die Idee, einen eigenen Maulschlüssel zu entwerfen und herzustellen.
Nicht jeder hat passende Maulschlüssel oder möchte sein bestehendes Set auseinanderreissen. Vorallem der 25er Maulschlüssel für die ER 16 Aufnahme ist nicht in jeder Werkstatt vorhanden. Es musste also ein Maulschlüssel her, der immer an der Fräse verbleiben kann und für die Mutterngröße der üblichen Spindelmotoren passt. Schick aussehen soll er auch. Wo ginge es besser, als mit und bei Stromboli, die auch begeistert von der Idee waren. Unsere Designvorstellungen passten mit Henriks Design perfekt. Gelaserte Stahl-Rohlinge, glasperlgestrahlt, die Kanten aufs 100tel Maß gefräst und verrundet, zum Schluß individuell lasermarkiert: Tadaaa!!!

Wir sind sehr begeistert von diesem schönen Gemeinschaftsprojekt und dem Ergebnis. Henrik hat nicht nur für alle noch eine eindrucksvolle Vorführung über den Fertigungsprozeß gegeben, wir durften auch selbst an die Maschine.
Am Nächsten Morgen ging es mit bester Laune weiter mit dem Aufbau.
Die Riemen konnten verlegt werden.
Und die Z-Achsen wurden aufgebaut.
Das Stromboli-Team hat mit ihrer Z-Achse bewiesen, dass es auch sehr edel geht:
Unsere Z-Achse muss sich aber nicht verstecken:
Als alle Fräsen soweit aufgebaut und einsatzbereit waren, hat Alois noch gezeigt und erklärt, wie seine Kamera angeschlossen, eingestellt und eingesetzt werden kann.
Und er hat anschließend auch alle Kameras an den Maschinen montiert und eingestellt:

Nach einer Software-Einführung von Marian am Sonntag Morgen ...

... übten wir die ersten Schritte und es entstanden bereits Gravuren und Ausschnitte.

Dann waren die drei Tage auch wieder viel zu schnell vorbei.
Die Fräsen verabschiedeten sich und fuhren Heim nach Essen, Herne, Hürth und Osnabrück.

Sogar die überlange Fräse passte ins Auto, zumindest beinahe.

Wir hatten unglaublich viel Spaß mit unseren tollen Teilnehmern und der wunderbaren Zusammenarbeit mit der Firma Stromboli. Vielen Dank an alle! Es war für uns ein tolles Erlebnis in der großartigen Kulisse und mit wunderbaren Menschen diesen Kurs geben zu dürfen. Der Kontrast feinste Metallarbeit neben Holzarbeit war ganz und gar kein Hindernis, sondern eine schöne Ergänzung auf beiden Seiten. Großen Dank an Alois und Marian für die großartige Unterstützung! Und ein besonderes Dankeschön an Andreas Köppel, Benne, Henrik und Phillip!!!
Wir kommen sehr gerne wieder!

CNC14 Counter

186

Bis heute haben 186 CNC14 Fräsen einen glücklichen Besitzer bekommen. Ich würde mich sehr freuen, auch Dich bei einem unserer nächsten Workshops begrüßen zu dürfen. Birgit