Maker Faire Ruhr 2017 ... Wir waren wieder in Dortmund

auf der zweiten Maker Faire Ruhr zeigten Maker ihre Projekte in spektakulärer Kulisse der DASA Dortmund an über 70 Ständen.
Für die mehr als 5000 Besucher gab es Mitmach-Aktionen, Workshops, Vorträge und viel Staunenswertes rund um Steampunk, 3D Druck, Umwelttechnik und vielem mehr.

Gemeinsam mit der DingFabrik hatten wir auch dieses Mal unseren Stand an der Straßenbahn in der Stahlhalle.

Die kleine CNC14-Dilledöpp schwang den Pinsel in alle drei Achs-Richtungen und zeigte so ohne Späne, dass sie nicht nur fräsen kann.

Mit dabei hatten wir auch einen umgebauten 45 Watt CO2 Lasercutter mit Indoor-Lüftung, sodass wir vor Ort Visitenkarten auf Erdnüssen und Wäscheklammern lasern konnten.

Als weiteres DingFabrik-Projekt zeigten wir eine Zeitraffer-Box. In der wetterfesten Box ist eine Kamera mit entsprechender Programmierung verbaut. So lassen sich hochauflösende Bilder, bzw einen Zeitrafferfilm, über einen langen Zeitraum, z.B. über ein Jahr, aufzeichnen.

Auch wenn die Stimme litt, es machte wieder großen Spaß die vielen Fragen von interessierten Besuchern zu beantworten, ehemalige Workshop-Teilnehmer und Fräsenfreunde zu treffen, andere FabLabs kennen zu lernen und natürlich auch hier die Make-Redaktion wiederzusehen. Carsten Meyer hat sein neues Update auf die ct'Hacks-Sperrholzfräse, auf der die CNC14 basiert, präsentiert. MaXYposi ist auf Platinenfräsen ausgelegt.

Ein großartiges Wochenende ging viel zu schnell vorüber. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!