Nachwuchs: CNC14 hat eine neue Z-Achse

Die bewährte Z-Achse von AS ist leider nicht mehr verfügbar. Die große Z-Achse, die wir erst im letzten Jahr mit Kamp & Kötter gemeinsam entwickelt haben, ist für die große CNC14 Fräse perfekt, für unsere kleine CNC14 Version Dötzchen aber zu groß. Also musste etwas neues her. Nach reichlich Recherche und Überlegungen haben wir uns zu einer weiteren Neuentwicklung entschlossen!

Uli, Alois und ich (Birgit) haben uns in den letzten Wochen Gedanken gemacht, wie unsere Z-Achse aussehen soll. Wir waren uns einig, dass sie einen größeren Verfahrweg von 120mm bekommen soll, damit auch hier die Höhenverstellung überflüssig wird und so die Handhabung beim Wechsel der Werkstückhöhen konfortabler wird. Grob geplant, Uli immer mit Augenmerk auf Funktion, ich stets mit Blick auf Design und Proportionen, war es nicht immer einfach. Zu Dritt dann in Hamm, zwischen und nach den beiden Workshops, zusammen gesetzt und gebastelt. Heraus kam eine gut funktionierende, hübsch schlichte Z-Achse aus Multiplex Birke und Aluminium, mit der wir alle sehr glücklich sind. Im Workshop 23 Hamm wollten wir sie nur mal anpassen und schauen, wie sie sich auf Dötzchen und der großen CNC14 macht. Nicht nur wir waren begeistert, sie wurde uns im Workshop gleich aus den Händen gerissen. Unser Prototyp sitzt nun schon auf einem Dötzchen im Schwabenland.
Ab sofort wird es diese Z-Achse für Dötzchen geben und für die große CNC14 als günstigere Alternative zur großen Aluminium-Z-Achse.
Dickes Dankeschön an Uli, vorallem für die Geduld und an Alois einen großen Dank für die zukünftige Fertigung!

Beim Fotoshooting:

Die neue Z-Achse macht sich auch gut auf der großen CNC14: