Neue Z-Achse - CNC14 hat Nachwuchs bekommen

Aus einer Not heraus geboren, die sich glücklicherweise in Luft auflöste, haben wir gemeinsam mit Kamp & Kötter eine neue Z-Achse entwickelt.

Nachdem der erste Prototyp gebaut war, ging er erstmal auf der CNC14 in den Praxistest.
Er tat seine Dienste schon sehr gut, nur hier und da noch ein paar Dinge ausgebessert, stand schon der zweite Prototyp auf dem Tisch. Wir waren so glücklich darüber, wie komfortabel es sich durch den doppelten Verfahrweg mit der neuen Z-Achse fräsen lässt, dass Kamp & Kötter sie in Kleinserien-Produktion schicken konnte.
Wir freuen uns, dass wir diese neue Achse ab sofort im Workshop anbieten können.

Unsere bisherige bewährte Z-Achse von AS bleibt weiterhin als Standard-Z-Achse Bestandteil im Workshop.
Sie ist nach wie vor eine sehr zuverlässige Z-Achse, auf die wir nicht verzichten möchten.
Es gibt also die Wahl zwischen der bisherigen Standard-Z-Achse von AS und der neuen K&K/CNC14 Achse!

Mit der neuen Z-Achse lässt sich eine CNC14 Fräse auch nachträglich nachrüsten.
Die Montagelöcher sind entsprechend angepasst und es bedarf lediglich ein Höhersetzen der Frontplatte.

Ein Vergleich der beiden Achsen in Bild und Text:

Prototyp auf der Maker Faire Dortmund und bei der Eröffnung des FabLabs Hamm vorgestellt.