CNC14 Workshop

Ablauf des Workshops:

  • Aufbau der Fräsenkonstruktion aus Multiplex
  • Verbindung der Aufbauten über Linearführungen, Linearlager, Motoren, Zahnräder und Antriebsriemen
  • Anschluss der Fräsensteuerung auf Basis eines Arduino, einer Steuerungskarte und einer Stromquelle mit den Steppermotoren
  • Justierung der Steuerung und erster Testlauf
  • Einführung in die Steuerung per Software und Erstellung eines kleinen Fräsmodels

Bauteile

Die Bauteile werden vom Workshopleiter besorgt und so weit vorbereitet, dass der manuelle Aufbau möglichst wenig Zeit in Anspruch nimmt. Das Ziel ist, mehr Zeit für Erläuterungen zum Verständnis der Fräsenfunktionen aufzubringen. Dieses neue Wissen hilft sehr, die Fräse später eigenständig zu bedienen und nach eigenen Wünschen zu erweitern. Bitte habt Verständnis, dass im Workshop nur Teile verwendet werden, die ausgiebig im Zusammenspiel aller Komponenten getestet wurden.
Aktuell empfehlen ich eine Frässpindel von Kress, deren Drehzahl einfach einstellbar ist und die einen ausreichend breiten Drehzahlbereich hat. Sie ist allerdings deutlich hörbar und kann nicht elektronisch gesteuert werden. Für Anfänger ist sie jedoch ein sehr gutes Einstiegsmodell. Der Grund, weshalb die Teilnehmer die Spindel selbst kaufen müssen, liegt in der Gewährleistung und der Garantie. Alle weiteren Daten zur Kress-Spindel und deren Alternativen gibt es im Workshop.

Software

Um möglichst allen CNC-Begeisterten den Spaß an der Fräse zu ermöglichen, verwenden wir kostenfreie Open Source Programme.

Workshopleitung:

Der Workshop wird von Birgit Hellendahl geleitet.

Co-Builder

Co-Builder sind die Teilnehmer/innen, die beim Aufbau einer CNC-Fräse mit anpacken, zuschauen, lernen wie eine Fräse geplant und gebaut wird. Ein Konzept für Schüler und Studenten, Auszubildende und Rentner. Auch wenn der Bau einer CNC14-Fräse relativ günstig ist, verfügt nicht jeder CNC-Interessierte über die Mittel, sich gleich eine Fräse zu bauen und mit nach Hause zu nehmen.

Vorkenntnisse

Ein grundlegendes Verständnis für handwerkliches Arbeiten mit Schraubendrehern wird vorausgesetzt. Kenntnisse über Elektronik sind nicht notwendig. Den allgemeinen Umgang mit einem Computer sollte man aber beherrschen.

Anzahl der Teilnehmerplätze

Die Zahl der möglichen Teilnehmerplätze ist von vielen Faktoren abhängig. Ich versuchen so viele Plätze wie möglich bereitzuhalten, solange die Qualität des Workshops und der Wissensvermittlung nicht beeinträchtigt ist und ich sicherstellen kann, dass jeder Teilnehmer eine justierte und geprüfte CNC14-Fräse mit nach Hause nehmen kann.

Anmeldung

Anmeldungen können ab sofort per Mail an hell@cnc14.de gereicht werden. Wegen der aufwändigen Materialbeschaffung nehmen ich nur Meldungen entgegen, die bis spätestens drei Wochen vor Kursbeginn eingereicht werden. Ihre Anmeldung wird erst verbindlich, sobald die Workshop-Gebühren und Materialkosten dem Konto der CNC14 gutgeschrieben wurden.

Informationen zu den Teilnahmegebühren findet ihr hier: Kosten und Rabatte